Über mich

Meine ersten literarischen Versuche liegen an den Grenzen meiner Erinnerung, irgendwann als ich die mittlere Schule besuchte.

In der Schule für Bauwesen in Gorzów gehörte ich zu einem Redaktionskreis, der von Zenon Cichy betreut wurde. Ich verfasste unter anderem Reportagen über das Schulleben. Erste Veröffentlichungen fanden sich in der Gorzower „Przemysłówka”.

Der literarischen Form, mit der ich mich beschäftige, halte ich nicht das Alter vor, das bis zu den Zeiten des ersten Papyrus reicht, ich würde sie mit einer Frau vergleichen. Nicht ich wählte sie, sie hat sich meiner ermächtigt...

Den Wendepunkt meiner „Kratzenden Feder” veranlassten die politischen Veränderungen in Polen nach 1989; der Sieg beim Wettbewerb „Epigramm - ein Lächeln der Alltäglichkeit” im Jahr 1994 gab den Reiz zur weiteren Vervollkommnung meines Schaffens. Meine Ideen schrieb ich emsig auf Zettel, wo sie „liegen” und ihre „Prozente” sammeln. Aus diesem Archiv dringt von Zeit zu Zeit etwas ans Tageslicht.

Über michO Mnie